Angaben im Sinne der Barrierefreiheit: Das Hintergrundbild zeigt eine Hand, die ein Herz formt, durch das das Sonnenlicht scheint.

 

Titel:

Vergleichbarkeit

 

Text:

Es hat etwas Beruhigendes,

alles in Zahlen, Daten, Fakten,

zu erfassen, einzutragen,

abzulegen in den Akten.

 

Sich nicht zu nah und nicht zu fern

um eine Norm herum zu sammeln,

wenn der Abstand größer wird, von

“Ausnahme, nicht schlimm” zu stammeln.

 

Doch was bringt jeder stumme Punkt

auf irgendeiner Datenliste,

wenn kein einz’ger sagen kann,

worüber jeder sprechen müsste?

 

Über das Wunder, das du bist,

über die Worte, die du sagst,

laut oder stumm mit deinem Blick

direkt ins Herz zu treffen vermagst.

 

Nirgendwo wird aufgeschrieben,

was du jenseits der Zahlen gibst,

wie unfassbar groß die Demut,

angesichts dessen, wie du liebst.

 

Es hat etwas Beruhigendes,

alles in Zahlen, Daten, Fakten,

zu erfassen, einzutragen,

abzulegen in den Akten.

 

Doch eines, nein, das hat es nicht:

Wertschätzung für dein wahres Licht

Vergleichbarkeit

2 Kommentare zu „Vergleichbarkeit

  • 10. April 2022 um 12:31
    Permalink

    Ich bin einer, der WhatsApp nutzt und dort über den Status Aphorismen, gute Gedanken und Sprüche teilt. Dann wollte ich schon aufhören, weil ich nichts mehr fand, das mir gefiel. Und dann kam mir folgender Spruch unter: “Beim Stille genießen kann Ungeahntes sprießen.”
    Ein bisschen googeln in diesem Sinne führte mich dann auf ihre Seite. Und das war ein Glücksgriff.
    Ich bin sehr begeistert von ihren Texten. Chapeau!!!
    Vieles spricht mir aus der Seele und tut einfach gut.

    Antworten
    • 11. April 2022 um 9:01
      Permalink

      Hallo Gerhard,

      was für eine schöne Geschichte und schön, dass du hier bist! Ich freue mich sehr, dass dir meine Texte gefallen und dir gut tun.

      Alles Gute für dich!

      Viele Grüße
      Sonja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.