Gedicht dankbarkeit

Angaben im Sinne der Barrierefreiheit: Das Hintergrundbild des Gedichtes zeigt einen Weg, an dessen Rand Blumen, unter anderem eine rote Tulpe und blaue Traubenhyazinthen, wachsen.

 

Text des Gedichtes:

Was wir haben

Ich hab zehntausend Dinge
und eine Handvoll nicht,
doch genau auf diese Handvoll
fällt stets das hellste Licht.

Warum ist es so, dass wir
verstecken, was wir haben
und mir ernster Mine dann
den Mangel laut beklagen?

Wäre es nicht viel besser,
wir sähen unsre Gaben?
Lass was nicht ist, nicht beklagen,
sondern feiern, was wir haben!

 

 

Was wir haben (Gedicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.