Gedicht Heimat Mosel

 

Angaben im Sinne der Barrierefreiheit: Das Hintergrundbild zeigt am Rand Teile von Ortschaften, in der Mitte eine Flussschleife der Mosel.

Text:

Heimat

Einst flogen wir aus und zogen ins Land,
raus in die Stadt, was erleben.
Nichts war da, was uns verband
mit unserem alten Leben.

Jetzt sind wir ein paar Jahre weg von dort,
haben uns ausgetobt und gesehen,
was das Leben da draußen bieten kann
und wollen nur noch nach Hause gehen.

Zurück aufs Land, zurück an den Fluss,
Wind, Wasser und Wellen wieder spür’n.
Auf Dauer kann kein Lärm dieser Welt
mehr als die Heimatruhe verführen.

So kehren wir heim nach all dieser Zeit
und erfahren, was wichtig ist.
Daheim, da liegt es, das kleine Glück,
wie schön, dass es noch immer da ist.

 

Heimat (Gedicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.