Gedicht loslassen

Angaben im Sinne der Barrierefreiheit: Das Hintergrundbild zeigt mehrere Möwen, die über Meer und Watt fliegen.

Text:

Aufbruch

Plötzlich weiß ich,
dass es alte Tränen sind,
die nicht mehr mir gehören
und leg sie in den Wind.

Und plötzlich weiß ich,
dass ich längst frei bin,
dass das Leben jetzt ist
und nicht noch Jahre hin.
Ich kehre aus und lasse los,
öffne mein Herz
und träume groß.

 

 

Aufbruch (Gedicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.